Ennigerlohs DLRG überzeugt mit sechs Bezirksmeister-Titeln

Gleich sechs Titel gewannen die Rettungssportler der DLRG Ennigerloh bei den Bezirksmeisterschaften des Kreises Warendorf. Alle drei Staffeln gewannen Gold, im Einzel standen Paul Abel, Altersklasse (Ak) 12, Lena Averdung (Ak 15/16) und Målin Thorwesten (Ak 17/18) ganz oben auf dem Siegerpodest.

Mit 13 Einzelsportlern und drei Staffeln war die DLRG im Hallenbad Beckum am Start und konnte dort mit zwei Bronze-, drei Silber- und sechs Goldmedaillen überzeugen. Die Bezirksmeisterschaften im Rettungsschwimmen waren zugleich die Qualifikation für die Landesmeisterschaften, die am 16. und 17. April in Gelsenkirchen ausgetragen werden. Die meisten Schwimmer aus Ennigerloh dürften sich durch ihre starken Leistungen bereits ihre Qualifikation gesichert haben.

Insbesondere die Juniorinnen der Altersklasse 17/18 (Astrid Brunsing, Ricarda Gottschlich, Clara Steinberg und Målin Thorwesten) zeigten sich in guter Frühform und erreichten über alle Altersgruppen hinweg das beste Resultat des gesamten Wettkampfes. Auch die Jungs der Ak 17/18 (Marek Kowalczyk, Yannic Lorenz, Henrik Reiß und Henrik Tresselt) sowie die Mädchen in der Ak 15/16 (Lena Averdung, Marie Kaupa, Gillian-Marie Leimkühler, Helena Liebich und Maria Vester) schwammen in den jeweils vier Staffeln einen fehlerfreien Wettkampf.

Die Trainer Vera Oliwa, Lothar Thorwesten und Juergen Wohlgemuth waren rundum zufrieden mit den Leistungen ihrer Schützlinge. Zumal die Einzelwettbewerbe am Vor- und die Staffeln am Nachmittag des gleichen Tages ausgeschwommen wurden – was wegen der doppelten Belastung im Rettungssport der DLRG eher ungewöhnlich ist.

In den Einzelwettbewerben standen drei Disziplinen, bei den ab 17-Jährigen vier Rettungsdisziplinen auf dem Programm. In der Mehrkampfwertung erreichten die Schwimmer aus Ennigerloh folgende Platzierungen: Ak 12: 1. Paul Louis Abel, 4. Mika Thorwesten; Ak 15/16: 1. Lena Averdung, 2. Helena Liebich, 4. Marie Kaupa; 2. Henrik Reiß; Ak 17/18: 1. Målin Thorwesten, 3. Astrid Brunsing, 4. Clara Steinberg, 6. Ricarda Gottschlich; 2. Marek Kowalczyk, 3. Henrik Tresselt, 4. Yannic Lorenz.