Bezirksmeisterschaften 2017

Mit neun Einzelstartern und zwei Staffeln wird die DLRG Ennigerloh in maximaler Stärke zu den Landesmeisterschaften im Rettungsschwimmen fahren. Fast allen Teilnehmern, die jüngst bei den Bezirksmeisterschaften gestartet sind, ist die Qualifikation für die nächsthöhere Wettkampfebene gelungen.

Jeweils als Favoritinnen gehen Neuzugang Joy Sanader (Ak 15/16) und Målin Thorwesten (Ak 17/18) in den Wettkampf. Sie hatten auch bei der Bezirksmeisterschaft im Beckumer Hallenbad den Sieg errungen. In der Altersgruppe der 17-/18-Jährigen sind ebenfalls Clara Steinberg, Lena Averdung und die amtierende deutsche Meisterin Astrid Brunsing qualifiziert.

Mika Thorwesten ist als letzter Schwimmer so gerade noch in das Teilnehmerfeld gerutscht. Der Elfjährige hat  am 6. Mai aber gute Chancen, seine Vorplatzierung in der Altersklasse 12 auf Rang 22 noch zu verbessern. Chancen auf eine Medaille hat sogar Paul Louis Abel, der in der Altersklasse 13/14 im Meldeergebnis auf Rang drei steht. Henrik Reiß startet in der Altersklasse 15/16 und will möglichst die Top Ten erreichen.

Mit Jonas Fischer hat in der offenen Klasse der Männer ein weiterer Neuzugang sein Ticket zur Landesmeisterschaft gelöst. Bei der Meisterschaft in Beckum war er kurzfristig erkrankt, konnte die Qualifikation eine Woche später aber nachholen – und das mit Erfolg: In der Zulassungsliste rangiert der 22-jährige Borkener auf Platz 5.

Einen Tag später, am 7. Mai, werden ebenfalls in Gelsenkirchen die Mannschaftsmeisterschaften des Landes ausgetragen. Im Bereich der Staffeln ist die DLRG Ennigerloh in diesem Jahr etwas schwächer aufgestellt. Die zwei Jugendmannschaften aus dem Vorjahr kommen leider nicht mehr zustande. Dafür schickt die DLRG Ennigerloh ein neu formuliertes Frauen-Team in der offenen Hauptklasse ins Rennen: Lena Averdung, Katharina Brunsing, Ricarda Gottschlich, Sabrina Hohenhorst und Anna Linder haben sich mit dem 3. Platz beim Bezirksentscheid gleich für die Westfalenmeisterschaft qualifiziert.

Ebenfalls startberechtigt – und das als Favorit – ist die Weltmeister-Mannschaft des Vorjahres in der Altersklasse 17/18: Astrid Brunsing, Clara Steinberg und Målin Thorwesten haben sich mit Joy Sanader verstärkt, der deutschen Vize-Meisterin der Ak 15/16. Die noch 15-Jährige kommt regelmäßig zum Training aus Borken ins Olympiabad und will helfen, die Topzeiten des Vorjahres noch einmal zu unterbieten.

Dass das Ennigerloher Hallenbad ausgerechnet Ende April schließt, eine Woche vor der wichtigen Meisterschaft, die zugleich die Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft bedeutet, treibt dem Trainerteam einige Sorgenfalten auf die Stirn.

Unser Fotoalbum von D. Sanader