Team-Platz 9 beim DLRG-Cup

Die Titelverteidigung ist zwar nicht geglückt. Dennoch kann Clara Steinberg von der DLRG Ennigerloh mit den Plätzen 2 und 3 in ihren Paradisziplinen gut leben. Beim 22. internationalen DLRG-Cup am Ostseestrand von Warnmünde gewann die 19-Jährige Silber und Bronze im 90-Meter Strandsprint sowie in dem Sprint- und Reaktionswettbewerb Beach Flags. Im Vorjahr hatte sie beide Strecken gewonnen. Auch ihre Teamkameradin Loreen Quinke machte viele Punkte, so dass das Team DLRG Ennigerloh am Ende auf Platz 9 unter 42 DLRG-Ortsgruppen aus ganz Deutschland landete.

Zwar wurden die beiden einzigen Starterinnen der DLRG Ennigerloh gemeinsam gewertet, doch als Zweier-Staffel starten konnten sie nicht: Clara war erneut – nun zum zweiten Mal – für die DLRG-Nationalmannschaft nominiert und komplettierte deren Staffeln. Parallel waren auch die DLRG-Vereinsmannschaften am Start – und Loreen Quinke Einzelkämpferin. Dennoch: Mit Platz 7 im Beach Flags sowie Platz 10 im Rettungskayak-Rennen schnitt die 17-Jährige erstaunlich gut ab. Im Feld der 102 Athletinnen der offenen Klasse kamen Clara Steinberg und Loreen Quinke auf die Plätze 11 und 16. Dass ihre Punkte addiert für den Gesamt-Platz 9 reichten, obwohl andere Teams sogar mit fünf Frauen und fünf Männern angetreten waren, aber weniger Punkte erreichten, machte Trainer Juergen Wohlgemuth stolz: „Mit nur zwei Athletinnen ist das schon ein besonderes Ergebnis, das beste für die DLRG Ennigerloh in den vergangenen Jahren.“

Über zweieinhalb Tage erstreckte sich der international besetzte Wettkampf in Warnemünde. Für Clara war es nicht nur darum gegangen, ihre Titel in den Stranddisziplinen zu verteidigen, sondern sich auch der Qualifikation für die kommende Weltmeisterschaft zu stellen. Wie gut ihre Chancen nun sind, die DLRG im November auch in Australien vertreten zu dürfen, ist nach den Plätzen 2 und 3 nun offener als zuvor. Allerdings hatte sie zwei Wochen zuvor bereits den Beach-Flags-Wettkampf Filcow im belgischen Ostende gewonnen. Die Nominierung wird Bundestrainerin Elena Prelle indes erst im September bekanntgeben, wenn auch die Qualifikation der Pool-Disziplinen stattgefunden hat.

Aktuell schließt sich für Clara und Loreen noch ein Trainingslager mit der Bundestrainerin in Warnemünde an. Im August folgen dann Teil 2 und Teil 3 der DLRG-Trophy in Salem und in Eckernförde. Beim Auftakt der Serie in Jockgrim (Rheinland-Pfalz) waren die beiden Ennigerloherinnen bereits erfolgreich: Im Beach Flags wurde Clara Zweite und Loreen erreichte den 11. Platz. Eine schöne Überraschung war derweil Platz 5 nach dem 700-Meter-Rundkurs auf dem Rettungsski für Loreen. Gemeinsam kamen sie zudem auf Platz 13 in dem Staffelwettbewerb Board Rescue, also Retten mit dem Rettungsboard.

Die Bundestrainerin hat die Ennigerloher Rettungssportlerinnen auf jeden Fall weiter auf dem Schirm und für zwei Länderkämpfe im August in Frankreich eingeladen: Clara wird bei der OceanPerf-Challenge in Capbreton starten, Loreen mit dem Juniorenteam bei den Atlantik Games im Golf von Biskaya.