Erste Medaillen im ersten Wettkampf des Jahres

Mit zwei Bronzemedaillen beendeten die Rettungssportler der DLRG Ennigerloh ihren ersten Vergleichswettkampf des neuen Jahres: Matthias Reiß und Mika Thorwesten belegten in ihren Altersklassen jeweils den 3. Platz.

Insgesamt 235 Sportler aus 22 Ortsgruppen waren beim 15. Ruhr-Cup in Schwerte. Darunter waren auch die fünf Schwimmer aus Ennigerloh. In der Altersklasse bis 10 Jahre blieb Matthias Reiß im Vergleich zur Vereinsmeisterschaft wenige Tage zuvor zwar etwas unter seinen Möglichkeiten, sammelte aber wichtige Erfahrungen bei einem großen DLRG-Wettkampf und schaffte dennoch einen guten 3. Platz.

Ebenfalls Platz 3 erreichte Mika Thorwesten dank zweier persönlicher Bestzeiten bei seinen drei Starts. Das war der lang erwartete Lohn für seinen Trainingsfleiß. In der Altersklasse 13/14 ließ er noch weitere 24 Schwimmer hinter sich.

In der gleichen Altersklasse war auch Greta Knipping am Start. Sie bestätigte ihre Leistungen der Vereinsmeisterschaft, kam aber über Platz 19 unter 27 Schwimmerinnen nicht hinaus. „Sie befindet sich weiterhin auf einem guten Weg nach einer langwierigen Verletzung“, so Trainer Dr. Lothar Thorwesten.

Einen guten Einstand in der Altersklasse 15/16 hatte Paul Louis Abel. Aus dem Training heraus erreichte er den guten 5. Platz unter 22 Athleten, wobei er im 50 Meter Retten sogar die zweitschnellste Zeit schwamm. Erstmals probierte er sich zudem sogar in den Disziplinen der nächsthöheren Altersklasse, um frühzeitig weitere Erfahrungen zu sammeln.

Mit Platz 4 in der Altersklasse der 17- und 18-Jährigen lieferte Henrik Reiß eine solide Leistung ab und ließ noch 19 weitere Schwimmer hinter sich. Beim 100 Meter Retten einer Puppe mit Flossen sprang sogar eine neue Bestzeit heraus.

Für Trainer Thorwesten und die DLRG Ennigerloh war dies ein ordentlicher Test für die als nächstes anstehenden Bezirksmeisterschaften des DLRG-Bezirks Kreis Warendorf.