Gratulationsfeier

Gratulationen nahmen Ennigerlohs Rettungssportlerinnen jetzt von Ennigerlohs Bürgermeister und vom Industrieverbund Ennigerloh entgegen. Bei einer Feierstunde im Hause L.B. Bohle ergriff Bürgermeister Berthold Lülf das Wort, um „herausragende Leistungen zu ehren“. Die Rettungsschwimmerinnen hatten im September mehrere Goldmedaillen bei der Junioren-Weltmeisterschaft gewonnen und weitere Siege bei der Deutschen Meisterschaft folgen lassen. „Sie sind das sportliche Aushängeschild unserer Stadt“, sagte Lülf.
„Man sieht häufig nur die strahlenden Gesichter bei den Siegerehrungen“, so Lülf. Doch in diesem Fall wisse er auch über die nötigen Anstrengungen im Vorfeld Bescheid. Das Trainerteam der DLRG Ennigerloh informierte anhand einer Fotoreihe auch über die Anstrengungen im Training.
Die Juniorinnen selbst bedankten sich mit Erinnerungsfotos von der WM-Teilnahme bei den Förderern. Denn ohne die Unterstützung durch den Zusammenschluss von L.B. Bohle Maschinen + Verfahren, B-Logistik, Condor-Werke, geba Kunststoffcompounds, Hammelmann Service, Heidelberg Cement, Hans-J. Kemper Oberflächenveredlung, Rottendorf Pharma und die Schrader Unternehmensgruppe wäre das Intensive Training, die intensive Betreuung und die erfolgreiche Teilnahme in der Form nicht möglich gewesen. Die Juniorinnen erläuterten den Ablauf der WM-Wettkämpfe, erklärten die Disziplinen und zeigten ihre Medaillen.